Das Geheimnis der Morgenreinigung - Erste einfache Tipps um Dich selber zu heilen

Hier einige wertvolle Tipps aus eigener Erfahrung mit einer schnell ersichtlichen Wirkung!

Von allen Seiten hört man von Diäten und Ernährungstheorien. Es gibt unendlich viele verschiedene Meinungen und Anwendungen.

 

Durch Zufall kam ich zur faszinierenden Geschichte von Anthony William, das Medical Medium. Da ich selber sensitiv und medial arbeite, begeistern mich seine Erzählungen natürlich sehr. Sein Wissen basiert nicht auf einer Ausbildung/Schule. Auf medialem Weg kam er bereits in jungen Jahren zu einem enorm grossen Wissen über die Gesundheit, die der modernen Wissenschaft um viele Jahre voraus ist. Schon in jungen Jahren konnte er Leute heilen, die an chronischen oder unheilbaren Krankheiten litten und schulmedizinisch nicht mehr weiter kamen.

 

Darunter sind Krankheiten wie beispielsweise Rheumatoide Arthritis, Epstein Barr Virus, Multiple Sklerose, Typ-2-Diabetes, hormonelle Erkrankungen, chronisches Müdigkeitssyndrom oder Borreliose.

Die Leber; ein grosses Chemielabor in unserem Körper

Wenn wir geboren werden, ist die Leber noch rein. Ausser den übernommenen Belastungen der Eltern. Wenn wir jung sind, kann unsere Leber noch vieles bewältigen und entgiftet fleissig vor sich hin. Doch irgendwann ist das Fass voll. Etliche Menschen probieren eine oder mehrere Diäten aus und verzichten auf vieles, doch eine nachhaltige Besserung bleibt aus. Mit den Jahren häuft sich natürlich immer mehr an.

 

Viele Menschen nehmen nur schon am Morgen, bis sie von zu Hause weggehen, bis 100 chemische und toxische Stoffe zu sich. Sei es im Shampoo, Duschgel, Bodylotion, Deo, Schminke, Haarspray, Zahnpasta, Rasierschaum, AfterShave, Handseife, Handcreme, konventionelles Waschmittel, Duftkerzen, Nagelpflege, chemische Reinigungsmittel, Parfum, Duftspray, Duftstecker, Raumsprays, Haarspray usw. All diese Produkte enthalten synthetische Stoffe und somit Schwermetalle. Oder im Frühstück, das aus nicht biologisch angebauten Lebensmitteln besteht und somit sehr viele Pestizide, Dünger usw. enthält.

 

Dazu kommen noch andere chemische Stoffe, die wir vielleicht weniger beeinflussen können, aber doch alltäglich einatmen und aufnehmen. Dies wären zB. Abgase, Farben, Treibstoffe, Gas vom Grill und Backofen, Kerosin usw.

 

Oder frühere Impfungen und Medikamente oder Zigaretten usw.

Chronische Krankheiten sind der Alltag von ganz vielen Leuten

Heutzutage klagen viele Menschen über Darm- und Magenprobleme, Unverträglichkeiten, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, schlechtes Immunsystem, Allergien, neurologische Symptome, Taubheitsgefühl, Depressionen, Ängste und andere chronische Krankheiten.

Kennst du die Organuhr?

Die Leber hat gemäss Organuhr ihre aktive Zeit von 1.00 bis 3.00 Uhr in der Nacht. Sobald wir am Morgen aufstehen und wie die meisten, gewohnt Butterbrote oder Birchermüesli und anderes frühstücken, beendet die Leber die Entgiftung und stellt auf die Verstoffwechselung der Nahrung um.

 

Wenn wir die Leber entlasten und die Entgiftung verlängern möchten, sollten wir bis am Mittag nur Früchte zu uns nehmen. Ausnahmen sind Grapefruit, Avocado und Kokosnuss. Da Fett die Entgiftung unterbricht, sollte man solche Nahrungsmittel, wenn dann auf die zweite Tageshälfte verschieben. So unterstützen wir die Leber, mit der Entgiftung nachzukommen und entlasten so alle anderen Organe auch. Nichts essen hilft auch nicht. Denn das ist Stress für die Leber und die Entgiftung wird somit lahmgelegt.

Wie Du starten kannst, erzähle ich gleich hier:

Ganz wichtig ist, dass Du alles langsam angehst. Dein Körper ist sich über Jahre eine gewählte Ernährung gewohnt und hat vieles kompensiert und probiert auszugleichen. Und eine sogenannte 'Rosskur' tut niemandem gut. Da hab ich auch so meine Erfahrungen gemacht :-) Deshalb möchte ich Dich gerne über mehrere Beiträge hinweg begleiten. Nun erfährst Du, wie Du Deinen Körper langsam daran gewöhnen und einstimmen kannst.

 

Beginne nach dem Aufstehen gleich mit Zitronenwasser. Eine Zitrone ausgepresst in einem Liter Wasser. Das Zitronenwasser kann so zuerst die Stoffe, die der Körper bis zum Morgen hin angesammelt hat, gleich ausschwemmen. Wenn möglich, probiere bis zu einem Liter zu trinken, bevor Du weiter zum Smoothie gehst.

 

Um die Entgiftung der Leber bis am Mittag zu unterstützen, kannst Du mit ganz vielen Früchten loslegen. Entweder Du isst die Früchte eifach so oder machst Dir einen Smoothie. Und wichtig: Hier sind nicht nur eine Banane und ein Apfel gemeint sondern wirklich viele Früchte. Dein Körper und Dein Gehirn benötigen nämlich viel Glucose. Esse zu Beginn noch ein wenig Haferflocken (am besten glutenfreie) dazu. Beim Smoothie kannst Du sie sogar gleich reinmixen.

 

Hier ein paar Früchte und sonstige Zutaten für einen Smoothie:

  • Bananen
  • Mango
  • Beeren
  • Apfel
  • Birne
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Haferflocken
  • Granatapfel
  • Orange
  • Mandarinen
  • Feigen (auch gedörrt)
  • Datteln

Einzig die fetthaltigen Früchte wie Kokosnuss und Avocado solltest du weglassen. Die kannst Du gerne im Masse auf die zweite Tageshälfte verschieben. Auch die Grapefruit ist für die Morgen-Entgiftung nicht geeignet.

 

Und ich denke, es versteht sich von selbst, dass es Bio sein soll. Ausser es gibt eine Lösung, wie man sich seinen Körper mit 'dreckigen' Lebensmitteln reinigen kann :-)

 

Dazu fülle ich Wasser nach Belieben nach. Jeder mag den Smoothie anders, dick-oder dünnflüssiger. Ich für mich empfinde es einfacher, einen Smoothie zu machen, da ich noch wertvolle Zutaten mit rein geben kann. Und er lässt sich super transportieren, wenn Du am Morgen aus dem Haus gehst. Bei einzelnen Früchten stelle ich mir den Transport lustig vor - die ganzen Jackentaschen oder sonstigen Taschen vollgestopft mit verschiedenen Früchten :-) Aber auch das geht.

Welche Nahrungsergänzungsmittel unterstützen Dich bei der Heilung?

Hier eine Auflistung der wichtigsten Mittel:

  • Zink
  • Ester C
  • B12
  • Magnesium (hier benutze ich das Zechstein Magnesium-Oel direkt auf der Haut)

Natürlich gibt es noch weitere wichtige Mittel, aber ich denke, dies reicht mal zu Beginn. Bitte schau, dass Du keine synthetische Mittel kaufst. Hier bekommst Du sehr gute Produkte > freihochdrei

Wenn Du diesen Weg einschlagen möchtest, ist es sinnvoll, davor einen Bioscan zu machen. Damit kannst Du Deine Erfolge in regelmässigen Abständen verfolgen. Gleichzeichtig gibt es die Möglichkeit, mit der Farbtherapie und Radionik die Entgiftung anzukurbeln.


Natürlich werde ich Dir in weiteren Newslettern noch mehr über die wirksame Methode von Anthony William erzählen.

 

Im Moment höre ich gerade dieses Hörbuch 'Mediale Medizin'. Extrem eindrücklich und spannend. Vielleicht kannst Du auch mal reinhören :-)

 

Ich freue mich, wenn wir uns austauschen können. Bei Fragen bin ich gerne für Dich da.

 

Herzlichst
Amato

JA, ich wünsche mir Hilfe und Begleitung für eine erfolgreiche Entgiftung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marlis Kunz (Mittwoch, 27 Januar 2021 12:09)

    Hallo Amato
    Habe deinen Beitrag fast verschlungen. Vielen Dank für deine wertvollen Informationen.
    Grüessli Marlis

  • #2

    Conny Lendi (Mittwoch, 27 Januar 2021 20:06)

    Danke Amato
    Sehr nützlicher Beitrag. Werde deine Tipps umsetzen und den Blog meiner Kollegin weiterleiten.
    Gruss Conny