Amato Favella

Wichtigstes in Kürze

Ich heisse Amato Favella und bin am 8. Juni 1980 geboren. Meine Wurzeln liegen in Italien - genau genommen in Napoli. Im Jahr 2004

bin ich in die Schweiz gezogen.

 

Seit 12 Jahren teile ich meine Liebe mit meiner Frau Jasmine. Wir wohnen zusammen in einem 100-jährigen gemütlichen Haus und im 2018 wurden wir Eltern unserer wundervollen Tochter Alessia.

 

Bereits in meiner Jugend war ich sehr empathisch und feinfühlig veranlagt. Schon damals hatte ich immer ein offenes Ohr für die Anliegen meiner Mitmenschen.

 

Im Jahr 2008 entschied ich mich, meine Fähigkeiten auf schulischer Basis weiter zu entwickeln und stets mit weiteren Kursen zu vertiefen.

 

Durch das ich nicht von klein auf mit meinen Hellsinnen vertraut war, musste ich wie viele andere stark empathische Menschen,  Höhen und Tiefen erleben. Hattest Du auch schon das Gefühl, sehr empathisch zu sein und zu spüren, was andere Menschen fühlen? Eine wunderbare Gabe - doch damit umzugehen, darf man lernen. Es ist sehr wichtig, mit seinen - und von anderen gefühlten - Emotionen und Gefühlen, lernen klarzukommen.  Wie bemerkst Du, dass Du stark empathisch bist? Hier erfährst Du mehr.

 

Leider musste ich mich auch mit sehr starken Rückenschmerzen auseinander setzen. Als ich im Frühling 2020 während dem 1. Lockdown auf die Idee kam, doch nochmals auf die Baustelle zurück zu gehen, kam die Kutsche postwendend zurück. Genau an meinem 40. Geburtstag hab ich mir einen Bandscheibenvorfall eingefangen und musste not-operiert werden. Wieder zu Hause, habe ich mich nebst verordneter Physio auch intensiv mit Farben bestrahlt. All mein Gelerntes konnte ich gezielt bei mir anwenden und die Physio staunte von mal zu mal mehr, wie meine Gesundheit Fortschritte machte. Deutlich schneller als gewohnt gingen meine Lähmungserscheinungen zurück - bis nichts mehr davon übrig war. Und der Arzt im Spital war sich sicher, dass das Taubheitsgefühl im Fuss nie mehr ganz weg gehen würde. Was sagt mir das? Nichts ist unmöglich :-) Möchtest auch Du das Unmögliche möglich machen? Dann lese hier weiter.

 

Da ich aus früheren Überlastungen einen nicht mehr ganz gesunden Rücken habe, muss und will ich auch in Zukunft besonders auf ihn achten. Durch meine Farbtherapie-Lehrerin kam ich auf die Dorn-Therapie. Inzwischen bin ich so begeistert davon, dass ich die Ausbildung zum Dorn-Therapeuten begonnen habe. Mit dieser Methode kann ich nicht nur anderen Menschen helfen sondern auch mir selber.

Ausbildungen:

  • 2021: Dorn-Therapie Grundausbildung Teil 1; ausgebildet von der Bodyfeet AG in Rapperswil
  • 2019/2020: Medizinische Grundausbildung; ausgebildet von der Apamed GmbH in Jona
  • 2019/2020: Diplomierter Farbtherapeut; ausgebildet von der Apamed GmbH in Jona
  • 2018: Wahrnehmungstrainer (Medialität/Jenseitskontakte); ausgebildet von Alex Hurschler in Zürich (Medium, Profiler)
  • 2017: Wahrnehmungstrainer (Sensitivität); ausgebildet von Alex Hurschler in Zürich (Medium, Profiler)
  • 2010: Clearing; ausgebildet von Stäubli Silvia (Praxis für spirituelle Psychologie)
  • 2008: Reiki; ausgebildet von Broger Eugénie (Reiki-Meisterin)
  • 1998 bis 2019; Strassen- und Tiefbauarbeiter, Maschinist

Was ich liebe:

  • Meine Tochter Alessia - ich bin verliebt :-)
  • Meine Frau - wir ergänzen uns perfekt und die Liebe und Treue ist uns genau so wichtig.
  • Erdbeeren - vorallem aus unserem Garten.
  • Motorrad fahren - auch wenn ich mich für den Moment von meinem Motorrad verabschiedet habe. Die Familienzeit lässt sich leider nicht gut auf dem Zwei-Plätzer verbringen.
  • Musik - am liebsten laut, schnell und möglichst intensiv!
  • Meditieren - mindestens einmal im Tag muss drin liegen.
  • Natur - nach einem Marsch in der Natur fühle ich mich immer besonders gut.
  • Tiere - unsere Katze, zwei Hasen und unser 30-jähriges Pferd sind mir sehr ans Herz gewachsen.
  • Sonne - in Napoli aufgewachsen kann es mir nie zu heiss sein.
  • Sauna - die kann ich sogar nach einem Tag mit 30 Grad noch geniessen.
  • Mein Job - den ich jeden Tag (inkl. Sonntag) von Herzen gerne mache.
  • Mein Staubsauger - mein zweiter Job könnte tatsächlich 'Staubsauger-Vertreter' sein. Bereits mein ganzes Umfeld besitzt den gleichen  Staubsauger, der mich so begeistert :-)
  • Wohnmobil - ich liebe Camping-Ferien.
  • Sport - der erdet mich gewaltig.
  • Velo fahren - mit dem E-Bike macht es gleich doppelt so viel Spass.

Was sagen meine Kunden!